Nachrichten

Auswahl
Gruppenfoto2011
 

Jusos wählen Vorstand

Die Wittmunder Jungsozialisten haben am Wochenende ihre turnusmäßigen Vorstandswahlen abgehalten. Dabei wurde Sören Mandel einstimmig im Amt als Vorsitzender bestätigt. Traditionell besteht der Rest des Vorstandes aus gleichberechtigten StellvertreterInnen. Gewählt wurden Annika Bents (Utarp), Hilke Homma (Westerholt), Renke Bruhn (Neuschoo), Eike Cornelius (Carolinensiel), Phillip Scharfenberger und Lars Frerichs (beide Wittmund). "Mit diesem Vorstand sind die Grundsteine für einen guten Start mehr...

 
 

EWE darf nicht vergessen, wer sie ist!

In der Debatte um die Gaspreiserhöhung bei der EWE AG mischen sich nun auch die Jusos im Kreisverband Wittmund ein. Man habe den Eindruck, dass die Geschäftsführung vergessen habe, wer man in Wirklichkeit sei.
Ein Versorger der zu über 70 % den Landkreisen gehöre, dürfe nicht so eiskalt nach dem Prinzip der Profitgier handeln. Gegen ein wirtschaftliches Arbeiten eines Energieversorgers sei nichts einzuwenden. Wenn dieser aber unrechtmäßige Preiserhöhungen zu Lasten des Bürgers vornehme, „so sei dies völlig inakzeptabel“, sagte der Vorsitzende Sören Mandel in einer Stellungnahme und pflichtet somit dem Kreisvorsitzenden der SPD, Holger Heymann, bei.
mehr...

 
Icon-daseinsvorsorge
 

- Innenstadt - Radfahren probeweise zulassen

"Es müsste der CDU jetzt in den Ohren klingeln, wenn selbst ein so auf Tourismus ausgerichteter Ort wie Langeoog das Radfahren in der Fussgängerzone probeweise zulässt", so SPD Ortsvereinsvorsitzender Heinz Buss. Diese vom Landkreis unterstützte Massnahme auf der Insel sollte nach seiner Meinung doch noch einmal in den politischen Gremien im Rat Wittmund diskutiert werden. Schließlich hätten sich viele Bürgerinnen und Bürger in der Kernstadt für einen Probelauf ausgesprochen. "Wir sind doch keine Verkehrsrowdys", empörte sich eine ältere Dame bei der Befragung vor dem SPD Bürgerbüro. Es mehr...

 
Nein Zu Schwarz-gelb
 

Bundesregierung lässt sich kaufen

Vor wenigen Tagen hat die schwarz-gelbe Bundesregierung ihr Energiekonzept für die Zukunft vorgestellt. In einer ersten Reaktion geißeln die Jusos Wittmund das Konzept als unhaltbar und nicht zukunftsfähig: „Wir haben ja mit vielem gerechnet, aber das die Bundesregierung sich so offensichtlich von den Atomenergie produzierenden Konzernen kaufen lässt, hätten wir uns nicht mal in unseren kühnsten Vorstellungen träumen lassen, “ so Sören Mandel, Vorsitzender der Jusos Wittmund. Dabei kritisieren die Jusos Wittmund das Konzept nicht nur inhaltlich. mehr...

 
150
 

Letztes Hemd für Merkels Sparpaket

Am Sonnabend, den 21.8. veranstaltete ein Bündnis mehrerer Gruppen eine Aktion „Mein Letztes Hemd“ in der Wittmunder Fußgängerzone.
Zwischen 10 und 12 Uhr wurden alte Hemden und T-shirts mit markigen Sprüchen bemalt, die sich an die Politiker im Berliner Reichstag wenden. Vertreter des DGB, der Wittmunder Jusos, des Erwerbslosenforums und der Norder Attac Gruppe suchten dabei das Gespräch mit der Wittmunder Bevölkerung.
mehr...

 
 

Entlastungsstraße muss zu Ende gebaut werden

Die Jusos Wittmund erheben schwere Vorwürfe gegen die Planer
In ihrer Sitzung am Freitag äußerte sich der Vorstand der Jusos Wittmund entsetzt über die Zustände bei der Planung der kommunalen Entlastungsstraße in Carolinensiel.
Mehrkosten von rund einer Million Euro, die vermutlich zum Großteil vom Haushalt der Stadt selber getragen werden müssen, da sie nicht förderfähig sind, ließen, so die Jusos „Schlamperei bei der Planung“ vermuten.
„Man sollte von einem Ingenieurbüro in Zusammenarbeit mit dem Bauamt erwarten können, dass ausreichende Winterbaukosten mit eingerechnet werden, wenn man im Winter bauen möchte“, so der Vorsitzende Sören Mandel in einer Stellungnahme.
mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7